Verlängerung der Eichfrist für Ultraschallzähler

Die Eichfrist für die zur Abrechnung des Wasserverbrauchs eingesetzten Messgeräte beträgt 6 Jahre. Die bislang von den Gemeindewerken eingesetzten Flügelradzähler wurden daher alle 6 Jahre ausgetauscht.

Der Gesetzgeber gibt aber auch die Möglichkeit, im Rahmen eines Stichprobenverfahrens, die Eichfrist eines „Loses“ (eingebaute Zähler in einem Kalenderjahr) zu verlängern.

Im Jahr 2021 wurde erstmals ein Stichprobenverfahren zur Verlängerung der Eichfrist in der Gemeinde Eschenburg durchgeführt.

Es wurde hier eine fest definierte Anzahl von Wasserzählern aus den Kundenanlagen ausgebaut und für das Stichprobenverfahren an die Prüfstelle übergeben. Die Auswahl der Zähler erfolgte im Vorfeld mittels Losverfahren.

 Alle ausgelosten Zähler haben das Stichprobenverfahren durchlaufen und bestanden.

Das bedeutet, alle Ultraschallwasserzähler der Größe MC21 Q3 2,5 aus dem Baujahr 2015 dürfen mindestens bis 31.12.2024  in den Kundenanlagen verbleiben.